Warum heißt Grevy eigentlich Grevy?

Von Grevy Grevy, Anfrage With 1 Kommentare
Kundenanfrage

Uns erreichte folgende Kundenanfrage:

WAS BEDEUTET  "GREVY" UND WARUM HABT IHR EUCH SO BENANNT?

Grevy ist abgeleitet von dem zoologischen Name für eine der drei Arten von Zebras (Equus grevyi). Grevyzebras wurden wiederum von französischen Naturforschern nach dem ehemaligen französischen Präsidenten Jules Grévy benannt, dem in den 1880er Jahren ein solches Tier vom Kaiser Abessiniens (nördliches Afrika) geschenkt wurde.

Zebras sind sehr beeindruckende Tiere. Jeder kennt sie und ihre Streifenmuster. Für dieses Muster gibt es nach wie vor verschiedene Erklärungsansätze.

Wissenschaftler vermuten, sie könnten im hohen Gras oder bei heißer, flimmernder Luft als Tarnung vor Raubtiere wirken. Es ist auch denkbar, dass durch die Streifenzeichnung die Umrisse der einzelnen Tiere nicht mehr erkennbar sind. Da Zebras in Herden leben, könnte es dadurch für Räuber erschwert werden, sich ein einzelnes Beutetier herauszusuchen.

Einer anderen Theorie zufolge bildeten sich die Streifen zur Tarnung vor Tsetsefliegen und anderen plagenden Insekten. Insekten mit ihren Facettenaugen können vermutlich Zebras aufgrund ihrer Streifen nicht mehr wahrnehmen. Ein Experiment zeigte, dass tatsächlich gestreifte Flächen von Bremsen gemieden werden.

Es könnte auch sein, dass die Streifen der Thermoregulation des Zebras dienen oder aber der Identifizierung der einzelnen Tiere untereinander in der Gruppe.

Vielleich treffen ja alle Thesen zu – oder auch keine!

Selbst im Alltag sind wir von dem Muster dieser Tiere umgeben, und damit meinen wir jetzt nicht die immer mal wiederkehrende Mode Leggins im Zebramuster zu tragen oder die sprichwörtlichen Zebrastreifen im Straßenverkehr. Spätestens seit der Einführung der Scanner-Kassen im Supermarkt verfolgen uns die Barcodes und damit das Zebramuster auf Schritt und Tritt.

Auch in dem Jargon von Ärzten im Krankenhaus hat sich das Zebra schon seit den 70´er Jahren eingeschlichen. Dort steht es für eine sehr unwahrscheinliche Diagnose. Wobei die gleichen Symptome auch durch eine andere – üblichere – Diagnose beschrieben werden könnten. „Wenn du Hufgetrampel hörst, sind es wahrscheinlich Pferde, keine Zebras!“ sagt der erfahrene Mediziner zu seinem Studenten.

Aber manchmal ist es anders als man denkt, und das Unwahrscheinliche kann doch richtig sein. Vielleicht unterscheiden sich kreative Menschen von anderen dadurch, dass sie eher an Zebras denken als an Pferde.

Wir von Grevy lieben Zebras und haben uns daher unseren Namen gegeben.

 

P:S.: Wir hätten uns zwar auch nach dem Steppenzebra (Equus quagga) auch „QUAGGA – Kunst für alle“ nennen können – aber das war uns wiederum etwas zu gaga.

Text: A. S.